Rohrverschraubung nach DIN 11851 ("Milchrohrgewinde")

Einsatzbereich / Aufbau:

Rohrverschraubungen nach DIN 11851 werden bevorzugt in Lebensmittelrohrleitungen und Getränkeleitungssystemen eingesetzt. Sie bestehen aus:

  • Gewindestutzen,
  • Dichtung,
  • Kegelstutzen und
  • Nutmutter.

Montage:

Zur Montage der Rohrverschraubung wird der Dichtring in die Nut des Gewindestutzens eingesetzt, wodurch der Dichtring selbsttätig gehalten wird.
Anschließend werden Kegelstutzen und Gewindestutzen so miteinander verbunden, dass sie ineinander greifen und dadurch zentriert werden.
Zur druckdichten Verbindung wird die Nutmutter über den Kegelstutzen geschoben und mit dem Gewindestutzen verschraubt.

Maße:

Eigenschaften von Rohrverschraubungen nach DIN 11851:

Max. Betriebsdruck der Verschraubung:
(bei Verwendung geeigneter Dichtungen)
 
DN 10 - DN 40: max. 40 bar
DN 50 - DN 100 max. 25 bar
DN 125 - DN 150: max. 16 bar

Bitte beachten Sie außerdem die Einsatzgrenzen der Armatur / Rohrleitung!

Rundgewinde nach DIN 405:

Für Gewindestutzen und Nutmutter kommen Gewinde nach DIN 405 zur Anwendung. Die wichtigsten Maßangaben für diese Gewinde finden Sie in der Tabelle zu DIN 405.

Weitere Informationen:

KVT Quetschventil mit Milchrohrgewinde QV-630 und QV-635 IMG_2275 A
KVT_Druckwaechter
kvt-quetschventil-milchrohrgewinde

Hinweis für Links auf externe Internetseiten: Wir haben keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links lediglich auf die jeweilige Veröffentlichung verweist. Bitte beachten Sie auch die Informationen zum Datenschutz auf den verlinkten Seiten.