Baulängen von Armaturen (Grundreihe nach EN 558-1)

aus Metall zum Einbau in Rohrleitungen mit Flanschen

Die Baulängen von Armaturen sind in EN 558-1 als "Grundreihen" definiert. In dieser Norm wurden die europaweit geltende Baulängen standardisiert, wobei in der Regel die vorher national geltenden Baulängen übernommen wurden. So wurden zum Beispiel für Absperrschieber die früher in Deutschland üblichen Baulängen F4 und F5 (DIN 3202) als Grundreihen 14 („F4“) und 15 („F5“) übernommen.

KVT-Logo-auf Edelstahl-DSC01162

 

DN Grundreihe 14
(früher „F4“ nach DIN 3202)
Grundreihe 15
(früher „F5“ nach DIN 3202)
10 115
15 115
20 120
25 125 120
32 130 140
40 140 240
50 150 250
65 170 270
80 180 280
100 190 300
125 200 325
150 210 350
200 230 400
250 250 450
300 270 500
350 290 550
400 310 600
450 330 650
500 350 700
600 390 800
700 430 900
750
800 470 1000
900 510 1100
1000 550 1200
1200 630
1400 710
1600 790
1800 870
2000 950

 

Weitere Informationen:

  • Diese Norm erhalten Sie unter anderem beim Beuth-Verlag.
  • Anmerkung: Die Baulängen von Quetschventilen sind nicht genormt, da die Quetschmanschettenlänge die Länge der Quetschventile vorgibt. Aus diesem Grund sind zum Beispiel Quetschventile aus Aluminium länger als Quetschventile aus nichtrostendem Stahl.